News

GOAT-beta ist online!

Ich freue mich, den ersten Release des Geo Open Accessibility Tools (GOAT) zu verkünden. In dieser ersten Version werden bereits erste Hauptfunktionen gebündelt, es werden aber noch viele weitere folgen.
By Elias Pajares
GOAT-beta ist online!
Inhaltsübersicht

Der erste Release

Ich freue mich, den ersten Release des Geo Open Accessibility Tools (GOAT) zu verkünden. In dieser ersten Version werden bereits erste Hauptfunktionen gebündelt, es werden aber noch viele weitere folgen.

Diejenigen, die das GOAT-Projekt bereits verfolgt haben, wissen, dass dessen Entwicklung mit meiner Masterarbeit vor über anderthalb Jahren begann. In der Zwischenzeit ist die Entwicklung von GOAT zu einem wichtigen Teil meiner Doktorarbeit und meiner täglichen Arbeit am Lehrstuhl für Siedlungsstruktur und Verkehrsplanung an der Technischen Universität München geworden.

Es hat durchaus seine Zeit gedauert bis zur Veröffentlichung dieser ersten experimentellen Version von GOAT, die kostenlos ist und gerne öffentlich geteilt werden kann. In diesem Rahmen möchte ich mich bei den ersten GOAT-Anwendern sowie meinen KollegInnen und Studierenden bedanken. Ein spezieller Dank geht an Majk Shkurti, der mir immer zur Seite stand, wenn meine Front-End-Fähigkeiten an ihre Grenzen gestoßen sind.

Diese Veröffentlichung ist aber lediglich der erste Schritt, da noch viele weitere Arbeiten anstehen. In den nächsten Wochen, Monaten und Jahren werden regelmäßig Erweiterungen und neue Funktionen folgen. Diese Webseite soll nicht nur den Zweck erfüllen, die GOAT-Applikation zu hosten, sie soll auch als Anlaufstelle für die wissenschaftlichen Hintergründe von GOAT und dessen Dokumentation dienen. Momentan ist die Dokumentation auf dieser Seite noch recht limitiert, es werden aber regelmäßig neue Inhalte folgen!

Die Features

Die nachfolgenden Videos dienen als erste Orientierung und helfen dabei, die Hauptfunktionen von GOAT besser zu verstehen.

Das erste Video zeigt, wie die Berechnung von Reisezeitisochronen für Zufußgehende an unterschiedlichen Standorten funktioniert und wie ihre Resultate verglichen werden können. Es zeigt auch, wie die Berechnung in Formaten wie GeoJSON oder Shapefiles exportiert werden kann.

Das nächste Video zeigt, wie das Wegenetz interaktiv modifiziert und somit eigene Szenarien entwickelt werden können.

Das dritte Video stellt die dynamische Heatmap vor und zeigt, wie fußläufige Erreichbarkeit flächenhaft analysiert werden kann und dadurch ein einfacher Vergleich unterschiedlicher Nachbarschaften durchgeführt werden kann.

Elias Pajares
Elias Pajares
Geschäftsführer

Ähnliche Artikel

WALKIE Projekt erfolgreich abgeschlossen

WALKIE Projekt erfolgreich abgeschlossen

Das Projekt WALKIE hat alle Meilensteine erfolgreich erreicht! GOAT wurde auf Freiburg übertragen und neue Indikatoren entwickelt: ein Walkability Index und Fußgängerpotenzialströme.
Innovationswettbewerb der Stadt München

Innovationswettbewerb der Stadt München

Wir haben den Münchner Innovationspreis in der Kategorie „Emissionsfreie Mobilität in München“ von der Stadt München gewonnen! Hier erläutern wir den Wettbewerb und seine Bedeutung für Plan4Better.
Hackathon: Entwicklung eines Walkability-Index

Hackathon: Entwicklung eines Walkability-Index

Wir gehören zu den glücklichen Siegern des MobiData BW Hackathons! Dort haben wir „WALKIE“ entwickelt, einen prototypischen Walkability-Index, und einen Algorithmus zur Berechnung potenzieller Fußgängerströme. In einer 3-monatigen Innovationsphase setzen wir die Entwicklung fort.