Entwicklung

Neues Forschungsprojekt „GOAT 3.0”!

Letzten Monat ging unser neues Projekt „GOAT 3.0" los. In dem 3-jährigen Projekt werden die Funktionen von GOAT in einem ko-kreativen Entwicklungsprozess maßgebend erweitert.
By Joelean Hall
Neues Forschungsprojekt „GOAT 3.0”!
Inhaltsübersicht

GOAT 3.0

Letzten Monat ist unser neues Projekt „GOAT 3.0” gestartet. Unser Projektvolumen in Höhe von 535.770 € wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND zu 70% durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Ziel des 3-jährigen Projekts ist es, die Funktionen von GOAT in einem ko-kreativen Entwicklungsprozess maßgebend zu erweitern. Hierzu werden neue Erreichbarkeits-Indikatoren entwickelt und diverse partizipative Veranstaltungen, wie Workshops und Stadtteilsafaris, durchgeführt.

Eine Vielzahl neuer Funktionen

Mit GOAT 3.0 werden Analysen mit zusätzlichen Verkehrsmitteln und zu neuen Zielen ermöglicht, weitere Daten eingespielt und die Visualisierungsoptionen erweitert. Dazu werden wir sehr eng mit unseren Projektpartnern - der Technische Universität München (TUM), dem Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Dresden (IÖR), der Prof. Schaller UmweltConsult GmbH (PSU) und dem Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV) - zusammenarbeiten. Wir freuen uns über das diverse Konsortium, das perfekt für dieses Vorhaben geeignet ist!

GOAT 3.0 wird u.a. folgende Funktionen beinhalten:

  • Erreichbarkeitsanalysen für den öffentlichen Nahverkehr, das Auto sowie für on-demand Angebote und intermodale Wegeketten (B+R, P+R)
  • Entwicklung eines 15-Minuten-Stadt Indikators
  • Planung von Grün- und Freiräumen
  • Integration von zusätzlichen räumlichen Datensätzen und eine smarte Visualisierung

Entwicklungsprozess

Als Grundlage für die Entwicklung der neuen Indikatoren wird eine umfassende Literaturrecherche sowie eine bundesweite Befragung zur empfundenen nahräumlichen Erreichbarkeit durchgeführt. Außerdem werden zahlreiche Bürgerworkshops und Ortsteilspaziergänge veranstaltet.

Auf Basis der Ergebnisse entwickeln wir in einem iterativen und ko-kreativen Prozess die neuen GOAT-Funktionen. In über 20 Test- und Anwendungsworkshops werden diese zusammen mit unseren Praxispartnern (Stadt Fürstenfeldbruck, Stadt Freising, Stadt München, Stadt Bonn, Landkreis München, Metropolregion Rhein-Neckar u.v.m.) für reale Planungsfragen eingesetzt und intensiv getestet. Das dabei erlangte Feedback fließt aktiv in den weiteren Entwicklungsprozess ein und hilft uns dabei, unser Tool und seine Funktionen an die Bedürfnisse der AnwenderInnen anzupassen.

GOAT 3.0 Entwicklungsprojekt

Abbildung 1: Übersicht über das Entwicklungsprojekt GOAT 3.0

Die Entwicklung erfolgt komplett open source. Die neuen Funktionen werden schrittweise als Beta-Versionen freigegeben und können so direkt von den Nutzern getestet werden. Der finale Release von GOAT 3.0 wird zum Ende des Projekts im Jahr 2024 erfolgen. Innerhalb des Projektes werden außerdem zahlreiche Datensätze zusammengeführt, aufbereitet und öffentlich zugänglich gemacht.

Ziele des Forschungsprojekts

Im Rahmen dieses Projekts wollen wir die folgenden Forschungsfragen beantworten:

  • Wie kann ein digitales Erreichbarkeitswerkzeug entwickelt werden, das differenzierte Analysen in Echtzeit mit einer einfach zu bedienenden Oberfläche kombiniert?
  • Was sind die Anforderungen an ein digitales Planungstool für die Planungsprozesse einer Stadt?
  • Welchen Mehrwert bietet GOAT 3.0 für den Planungsbereich?
  • Mit welchen Strategien können wir die Ergebnisse effizienter in die Praxis umsetzen? Welche Hürden in Bezug auf Daten, Technik und Wirtschaftlichkeit gibt es zu bewältigen?

Bleiben Sie informiert!

Wir freuen uns sehr, dass wir dank dieses Forschungsprojektes Elias und Grigorii als unsere ersten beiden Vollzeitmitarbeiter einstellen konnten. Die Möglichkeit, GOAT mit solch renommierten Partnern weiterzuentwickeln, macht uns stolz.

Wir freuen uns auf drei aufregende Jahre und darauf unsere neuen Funktionen mit Ihnen zu teilen! Können Sie es nicht erwarten, die neuen Funktionen zu testen? Kommen Sie gerne auf uns zu und nehmen Sie an einem unserer Workshops teil.

Um über die neuesten Projektaktivitäten zu informieren hat die TUM außerdem einen Newsletter eingerichtet. Sie können sich hier anmelden: https://lists.lrz.de/mailman/listinfo/goat3-0-newsletter

Über den mFUND des BMVI

Im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND fördert das BMVI seit 2016 datenbasierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für die digitale und vernetzte Mobilität 4.0. Die Projektförderung wird ergänzt durch eine aktive fachliche Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Forschung und durch die Bereitstellung von offenen Daten auf dem Portal mCLOUD. Weitere Informationen finden Sie unter www.mfund.de.


Joelean Hall
Joelean Hall
Werkstudentin

Ähnliche Artikel

GOAT jetzt deutschlandweit verfügbar

GOAT jetzt deutschlandweit verfügbar

Wir launchen GOAT deutschlandweit! Ab sofort ist GOAT mit vielen neuen Funktionen für ganz Deutschland verfügbar und kann auf beliebige Regionen weltweit übertragen werden.
Umfrage zu GOAT 3.0 - Machen Sie mit!

Umfrage zu GOAT 3.0 - Machen Sie mit!

Sie wohnen in Deutschland und möchten ein wissenschaftliches Projekt zugunsten der fuß- und radverkehrsorientierten Planung unterstützen? Dann nehmen Sie an unserer 10-minütigen Umfrage teil.
WALKIE Projekt erfolgreich abgeschlossen

WALKIE Projekt erfolgreich abgeschlossen

Das Projekt WALKIE hat alle Meilensteine erfolgreich erreicht! GOAT wurde auf Freiburg übertragen und neue Indikatoren entwickelt: ein Walkability Index und Fußgängerpotenzialströme.